Achtung Ansteckungsgefahr: Nagelpilz

Die Infektion des Nagels entsteht, wenn die Hornschicht beschädigt ist und der Pilz aufgrund dessen eindringen kann. Ist ein Nagel einmal befallen, heißt es schnell handeln, um ein weiteres Ausbreiten, dauerhafte Schädigungen und mögliche bakterielle Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Woran erkenne ich Nagelpilz?

Die Infektion beginnt meistens am Rand des Nagels und breitet sich über die gesamte Nagelplatte aus. Der Pilz greift das Keratin, also die Nagelsubstanz, an und löst es langsam auf. Daraufhin entsteht das erste Symptom: weiße Streifen und Flecken. Danach verdickt der Nagel und verfärbt sich weißlich bis gelb-braun, nun ist die Infektion schon deutlich sichtbar. Weil die Nagelsubstanz aufgelöst wird, wird der Nagel zusätzlich brüchig und kann sich auch vollständig ablösen.

Diabetiker und Patienten mit anderen ‚Vorerkrankungen sind aufgrund der geschwächten Immunabwehr anfälliger für Nagelpilz. Auch eine vermehrte Medikamenteneinnahme kann das Risiko erhöhen. Senioren haben ein schlechteres Nagelwachstum und sind häufiger von Nagelpilz betroffen. Auch Sportler gehören zu dem gefährdeten Personenkreis. Wer häufig mit verschwitzten Füßen in Turnschuhen unterwegs ist, macht man es dem Pilz leicht, denn er fühlt sich im feucht-warmen Klima besonders wohl. Die Ansteckung erfolgt meistens in Gemeinschaftsduschen, Umkleideräume und generell in Bereichen, wo viele Menschen barfuß unterwegs sind. Auch die mechanische Belastung der Nägel erleichtert es dem Pilz, in diesen einzudringen.

So kann man vorbeugen:
  • In öffentlichen Einrichtungen wie Umkleidekabinen, Gemeinschaftsduschen, Sauna etc. immer Schuhe tragen
  • verschwitzte, feuchte Socken so schnell wie möglich ausziehen
  • Socken, Handtücher, Badematten und Bettwäsche heiß waschen (60°)
  • Luftdurchlässige, gut passende Schuhe anziehen, damit keine Druckstellen oder Verletzungen entstehen
  • Socken aus hochwertigem Material (Baumwolle) tragen
  • Füße nach dem Waschen gründlich trocknen, vor allem in den Zehenzwischenräumen
  • Zehennägel regelmäßig schneiden, um die Verletzungsgefahr zu verringern
  • Pilzsporen-abtötende Sprays für die Sportschuhe zur Desinfizierung verwenden
Anwendung:

Im ersten Monat werden die betroffenen Nägel jeden zweiten Tag mit dem Nagellack lackiert. Im zweiten Monat erfolgt die Behandlung 2 mal pro Woche, im 3. Monat 1 mal pro Woche. Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden. Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 6 Monate angewendet werden.

Letzte Aktualisierung: 22.05.2019