Dr. Johanna Bardy, Hanusch Krankenhaus Wien, nimmt sich eines Patienten an, der postoperativ eines Pankreastumors einen Typ-3 Diabetes ausbildet. Gerade wegen einem schlechten Allgemeinzustand des Patienten ist eine einfache und effektive Diabetestherapie notwendig.  

Dr. Bianca Itariu ,Medizinische Universität Wien, betreut eine 32-jährige Patientin in der 28. SSW mit Gestationsdiabetes mit erhöhten Nüchternblutzuckerwerten. Trotz bereits laufender NPH,- und prandialer Insulintherapie, benötigt sie im weiteren Schwangerschaftsverlauf zunehmend mehr Insulin. Eine Therapieumstellung erfolgt, jedoch sind die Nüchternblutzuckerwerte auch nach der Schwangerschaft deutlich erhöht. Erfahren Sie mehr über diesen spannenden Patientenfall von Dr. Itariu selbst.

Dr. Birgit Mallinger-Taferner, Landeskrankenhaus Villach, bekommt einen jungen Patienten mit Typ-1 Diabetes zugewiesen. Der zuvor hausärztlich betreute Patient möchte jedoch trotz auftretender Hypoglykämien aufgrund von NPH-Insulin keine Therapieumstellung. Wie kann der Patient doch noch zu einer Veränderung bewegt werden?

MAT-AT-2200127